Typisch DEVO-Tech: Bewährte Strategien für eine optimierte Beschaffung

Globale Krisen und gestörte Lieferketten stellen Maschinenbauer vor neue Herausforderungen in der Beschaffung. Unerwartete Engpässe bei wichtigen Bauteilen oder auch geopolitische Unsicherheiten wirbeln die Beschaffungslandschaft durcheinander. Die Zeiten für die Einkaufsabteilungen in unserer materialintensiven Branche sind sehr anspruchsvoll. Glücklicherweise haben wir bei DEVO-Tech bewährte Strategien, die uns nach wie vor maximale Qualität und Liefertreue sichern. Welche Faktoren dabei zusammenspielen, erklären wir in diesem Blogbeitrag.


Partnerschaftlich und unbürokratisch

Kurze Entscheidungswege
Ein Anruf, ein kurzes Gespräch am Kaffeeautomaten, eine Auftragsänderung just im richtigen Moment: Unsere unbürokratische Organisationsstruktur ermöglicht es uns in ungewohnter Weise, auf kurzfristig geänderte Anforderungen zu reagieren. Sei es ein nachträglicher Kundenwunsch, ein nicht verfügbares Material oder die Änderung des Liefertermins – dank kurzer Entscheidungswege sind wir maximal flexibel.
 
Noch kürzere Reaktionszeiten
Unsere unkomplizierte Zusammenarbeit im Team geben wir zu 100% nach aussen weiter. Dazu gehört auch unsere Mentalität, Probleme sofort und direkt zu lösen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von DEVO-Tech haben dafür ausreichend Verantwortungs- und Handlungsspielraum, um schnelle Entscheidungen zu treffen – zugunsten unserer Kunden und Projekte auf der ganzen Welt.
Ist Ihnen eigentlich schon aufgefallen, dass wir Service auf unserer Website nicht separat erwähnen? Weil er bei uns ganz selbstverständlich dazugehört.
 
Langjährige Partnerschaften
Zum Glück zählen im B2B-Bereich statt Schnäpppchenjagd und Vergleichsportalen noch langjährige Partnerschaften. Vor allem bei technisch anspruchsvollen Zukaufteilen wie z.B. Vakuumpumpen oder Antrieben setzen wir auf innovative, erfahrene Global Player wie Busch oder SEW. Wir sind überzeugt, dass Kontinuität und Stabilität in den Lieferantenbeziehungen sich 1:1 auf die Qualität der Produkte auswirken.
 

Viel hilft viel

Hohe Fertigungstiefe
„Vom Rohblech bis zur fertigen Maschine“ - das entspricht zwar nicht ganz der Idee der Arbeitsteilung, hat sich in unserer Branche und mit unseren Marktanforderungen jedoch bewährt: Unsere hohe Fertigungstiefe, d.h. in unserem Fall die vertikale Integration vorgelagerter Arbeitsschritte, gibt uns Sicherheit in der Lieferkette. Neben der für uns so wichtigen Kontrolle über die Produktqualität bietet uns diese strategische Ausrichtung auch die Möglichkeit, flexibel auf Kundenwünsche zu reagieren.  
 
Alternativen aus Erfahrung
Unsere Erfahrung in der Konstruktion spielt eine entscheidende Rolle bei der Identifizierung von Alternativen für nicht verfügbares Material. Sie ermöglicht es, kreative Lösungen zu finden und bewährte Entwurfskenntnisse anzuwenden, um Engpässe zu überwinden. In solchen Situationen wird die Erfahrung von DEVO-Tech zur wertvollen Ressource.
 
Grosses Lager
Auch wenn man grosse Lagerbestände oft mit hohen Kosten, Kapitalbindung und einem enormen Verwaltungsaufwand in Verbindung bringt, überwiegen in unserer Branche die Vorteile – davon ganz besonders einer: die Sicherheit der Lieferkette und schnelle Lieferungen an unsere Kunden. Darüber hinaus profitieren wir von Mengenrabatten und können Preisschwankungen am Markt abfedern. Nicht zuletzt hat uns diese Strategie gut durch die Corona-Krise gebracht.
 
Zusammengefasst haben wir vor allem durch unsere unbürokratische Unternehmenskultur und unsere kundenorientierte Haltung auch im Bereich der Beschaffung die für uns passenden Strategien gefunden. Wir freuen uns auf eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit mit unseren langjährigen Partnern und streben insgesamt eine klimafreundliche Kreislaufwirtschaft an, was sich auch am steigenden Anteil unserer eingesetzten Gebrauchtgeräte und -komponenten zeigt.